Stefan Prader von der Firma Gernot Prader holt sich bei den Staatsmeisterschaften AustrianSkills in Salzburg die Goldmedaille bei den Elektrotechnikern.

sieger elektrotechnik 45144

Die steirischen Landesinnung gratuliert sehr herzlich zu diesem eindrucksvollen Sieg! Stefan Prader wird Österreich bei den WordSkills 2019 in Kazan in Russland und bei den EuroSkills 2020 in Graz vertreten. Die zweite steirische Kandidatin Marlies Berger von der Energie Steiermark – sie war kurzfristig für den als Landessieger qualifizierten Roman Moser, der nicht bei den Staatsmeisterschaften teilnehmen konnte, eingesprungen -  zeigte ebenfalls eine tolle Leistung und wird aufgrund ihrer jungen Jahre auch noch bei zukünftigen Wettbewerben Topplatzierungen erreichen können.


Der Erfolg hat bekanntlich viele Väter und Mütter und aus diesem Grund dürfen wir uns natürlich bei allen bedanken, die unsere beiden Kandidaten im Vorfeld der Staatsmeisterschaften bestmöglich unterstützt und vorbereitet haben. Allen voran ein großes Danke an die Familie Prader, die für ihren Sohn beste Trainingsmöglichkeiten geschaffen hat und auch während des Wettbewerbs stets motivierend vor Ort dabei war. Danke auch der Energie Steiermark, die ihren Lehrling Marlies Berger kurzfristig sehr gut vorbereitet hat und für das steirische Team auch wichtige Trainingsräumlichkeiten zur Verfügung gestellt hat.
 

Professionelle Vorbereitung
Ein aufrichtiges Dankeschön gilt unseren beiden Lehrlingswarten Eberhard Eckhart und Ing. Johann Hutter, die seit Sommer mit vollem Einsatz eine professionelle Vorbereitung der beiden Kandidaten organsiert haben und zusammen mit dem Betreuer- und Trainerteam Ing. Robert Mark, Josef Lohr und Ing. Johann Kemetmüller, wichtige Trainingseinheiten abgehalten haben. Großen Dank dem gesamten Betreuerteam. Danke auch den Trainern im Bereich Logo und KNX, Gerald Ruprecht und Manfred Mazgan für die wertvolle Unterstützung.
 
Unser Lehrlingswart Eberhard Eckhart war von 21. bis 25. November 2018 die ganze Zeit über als Experte vor Ort bei den Staatsmeisterschaften dabei. Er hatte mit dem Chef-Experten-Stellvertreter Markus Feldbacher einen verlässlichen Partner für Fragen aller Art, insbesondere auch schon im Vorfeld bei den Vorbereitungsarbeiten und beim Training.

Hier geht's zu einigen Fotos der Veranstaltung!

VIER FRAGEN AN DEN STAATSMEISTER:

Du hast dich für den Beruf Elektrotechniker entschieden. Was waren deine Motive dazu?

Für mich stand ziemlich schnell fest, dass ich Elektrotechniker lernen möchte. Die Begeisterung für meinen Beruf hab ich schon als Kind bekommen, da ich immer wieder mal mit meinem Vater mit zur Arbeit durfte. Am 1. August 2012 war es dann so weit, ich begann mit der Lehre in der Firma meines Vaters.

Wie war dein Weg zu den AustrianSkills und zum Staatsmeistertitel?

Ich durfte die Wettbewerbsluft schon in Sau Paulo bei den WorldSkills ein wenig schnuppern, da meine Familie und ich meinen Bruder dort moralisch unterstützten. Als ich von dem Landeswettbewerb in der Steiermark erfuhr, meldete ich mich gleich an. Bei der Vorausscheidung zum Landeswettbewerb habe ich den Sprung unter die 10 besten leider nicht geschafft. Das Thema Bewerb hatte ich damit abgeschlossen. Durch den Ausfall eines Kandidaten durfte ich dann doch noch nachrücken. Beim Landeswettbewerb erkämpfte ich dann Platz 2 und damit startete die Vorbereitung für die AustrianSkills.

Was macht unser Staatsmeister privat?

In meiner Freizeit betreibe ich etwas Sport, meine große Leidenschaft ist Skifahren. Ich verbringe sehr gerne Zeit mit meinen Freunden und meiner Familie, die mich auch tatkräftig unterstützt.

Was sind deine Pläne für deine Zukunft?

Der Fokus der nächsten 2 Jahre liegt bei den Internationalen Bewerben WorldSkills und EuroSkills. Danach werde ich mit der Vorbereitung zur Befähigungsprüfung starten.

 

Wir freuen uns mit unserem Staatsmeister und wünschen ihm schon jetzt für seinen zukünftigen internationalen Wettbewerb alles Gute!


Der Feed konnte nicht gefunden werden!