Der Landeswettbewerb der steirischen Elektrotechniker ging am 15. und 16. Juni im Einkaufszentrum Citypark in Graz über die Bühne.

Spannung lag in der Luft beim Landeswettbewerb der steirischen Elektrotechniker, an dem sich die 10 besten Kandidaten, qualifiziert aus knapp 30 Bewerbern, ihren Aufgaben stellten. 2 Tage lang, am 15. und am 16. Juni, gab es am Panoramaplatz im Citypark die Gelegenheit, dem Nachwuchs der Elektrotechnik-Branche auf die Finger und über die Schulter zu schauen. Am Programm standen unter anderem maßgenaue elektrotechnische Installationen sowie die Realisierung einer Steuerung mit Logo und KNX. Das Hauptaugenmerk der Arbeiten lag auf genauer und ordentlicher Ausführung der Installation.

Hier geht's zur Fotogalerie!

Installation und Steuerung wurde von Fachjury bewertet
Keine leichte Aufgabe für die Profis der Zukunft, meint Ernst Konrad, Innungsmeister der steirischen Elektrotechniker: "Die Anforderungen sind hoch und der öffentliche Ort ist eine zusätzliche Herausforderung." Citypark-Center-Manager Waldemar Zelinka freute sich über den zusätzlichen Publikumsmagnet: "Der Citypark ist ein perfekter Rahmen für dieses Event. Schön, dass viele sehen, mit wie viel Einsatz und Können die Jugend am Werk ist."

10 Kandidaten lieferten Top-Leistungen
Sieger und damit Vertreter der Steiermark bei den AustrianSkills in Salzburg wurde Roman Moser vom EVU Gröbming. Der ausgezeichnete 2. Platz und damit ebenfalls mit fixen Startplatz bei den AustrianSkills ging an Stefan Prader von der Firma Elektrotechnik Prader. Der hervorragende 3. Platz ging an Marlies Berger von der Energie Steiermark Technik GmbH.

Zahlreiche Ehrengäste betonten in Ihren Grußworten die Professionalität der Kandidaten und die Wichtigkeit der dualen Ausbildung.

Insgesamt 1.500 Euro Preisgelder
Spartenobmann Hermann Talowski übergab an die ersten drei Sieger Preisgelder mit einer Summe von insgesamt 1.500 Euro. Alle TeilnehmerInnen erhielten WIFI-Bildungsschecks und Sachpreise regionaler Elektrotechnikfirmen.

Umfassendes Rahmenprogramm
Begleitend zum Landeswettbewerb nutzte die steirische Landesinnung die hohe Kundenfrequenz im Einkaufszentrum Citypark und bot ein umfassendes elektrotechnisches Rahmenprogramm. Die Landesinnung präsentierte zusammen mit Lieferantenpartnern auf mehreren Beratungsinseln verteilt im Einkaufszentrum Citypark aktuelle Branchentrends aus den Bereichen Alarm- und Sicherheitheitstechnik, Smart Home und Heizen mit Infrarot. Für die Besucher des Einkaufszentrums stand auch das "Energie Autonome Haus" der E-Marke zur Besichtigung und fachmännische Beratung bereit. Für Interessierte gab es einen "Elektrotechnikerstand", einen allgemeinen Informationsstand über das Schwerpunktthema modulare Lehrausbildung Elektrotechnik sowie über die Themen Sicherheit in der Elektrotechnik, Anlagensicherheit, Anlagenbefund und Blitzschutz.

Die zwei spannungsgeladenen Tage beim Landeswettbewerb im Citypark waren für die steirische Elektrotechnik-Branche und für deren Nachwuchs ein hervorragender Auftakt für das große Projekt AustrianSkills im November im Salzburg mit Fokus auf die EuroSkills 2020 in Graz.

Auch E-Marken-Geschäftsführer Gottfried Rotter war beindruckt von der tollen Organisation der gesamten Veranstaltung, insbesondere auch von der laufenden Beschallung des Einkaufszentrums mit E-Marken-Spots, immer wenn gerade keine Moderation on Air war. Sein Resumee: "Ein Vorzeigewettbewerb!"

Abschließendes Statement von Citypark-Geschäftsführer Waldemar Zelinka:
"Eine – im wahrsten Sinne des Wortes - spannungsgeladene Veranstaltung. Von der Idee beim ersten Zusammentreffen bis zu Siegerehrung - Arbeit mit höchster Professionalität und Genauigkeit. Sogar die Bewertung der Teilnehmer haben Wasserwaage und Millimetermaß dominiert.
Aber über allem: die ausgezeichneten Leistungen der jungen Damen und Herren, allesamt Meister ihres Faches.
Mit den, bei dieser Veranstaltung gezeigten Leistungen kann man dem Sprichwort „Handwerk hat einen goldenen Boden“ nur vollinhaltlich zustimmen.
Das gesamte Team des CITYPARK wünscht den Teilnehmern sowohl bei den weiteren Bewerben als auch in der beruflichen Zukunft viel Erfolg.
Nicht minder groß ist aber auch unsere Hochachtung vor den Lehrherren und Lehrherrinnen, den Lehrbeauftragten der Wirtschaftskammer und auch allen Verantwortlichen der Wirtschaftskammer Steiermark die, mit ihrem Wissen und Engagement derartige Leistungen, wie sie an diesem Wochenende gezeigt wurden erst ermöglichen.“

 


Der Feed konnte nicht gefunden werden!