Neue Förderung: Eigenverbrauch von Fotovoltaik-Strom

Das Land Steiermark unterstützt den Einsatz von Fotovoltaik, die Speicherung der Sonnenenergie und vor allem auch den Anteil des Eigenverbrauchs. Damit soll die Erzeugung klimafreundlichen Stroms steigen, das Netz zugleich aber auch entlastet werden.

Am 23. September 2014 ist es zu spät
Bis spätestens 22. September 2014 um 12:00 Uhr können nun Eigentümer und Eigentümergemeinschaften von Wohngebäuden in der Steiermark Projekte für eine neuartige Förderung einreichen. Durch ein nicht rückzahlbares Darlehen werden innovative Vorhaben zur Nutzung und Speicherung unterstützt, die Förderquote beträgt jeweils maximal 45 Prozent der Investitionskosten.

Weiterlesen ...

Handwerkerbonus-Photovoltaikanlagen

Die Bundessparte Gewerbe und Handwerk hat eine oft gestellte Anfrage zur Förderwürdigkeit von Photovoltaikanlagen im Rahmen des Handwerkerbonus der Allgemeinen Bausparkasse zur Bewertung vorgelegt.

Die positive Rückantwort lautet wie folgt:
Photovoltaikanlagen sind im Rahmen des Handwerkerbonus förderungsfähig, ausgenommen sind Anlagen, die bereits vom Klimafond gefördert wurden.

Verordnung zur Kennzeichnung von Elektro-Haushaltswarmwasserspeichern

Aufgrund eines aktuellen konkreten Anlassfalls, wonach ein Elektrounternehmen Euro 602 "Kostenersatz" an den WIWE-Schutzverband zur Förderung des lauteren Wettbewerbs zahlen musste, weil die geltende Verordnung des Bundesministers für Handel, Gewerbe und Industrie vom 13. Oktober 1981 über die Kennzeichnung von Elektro-Haushaltswarmwasserspeichern nicht beachtet wurde, ersuchen wir dringend, betroffene Unternehmen umgehend zu informieren.

Weiterlesen ...

Neue Förderungen als Impulsgeber

Das Land stellt ein Budget von 800.000 Euro für Projekte in der Umwelttechnik zur Verfügung. Neue Förderungsinstrumente speziell für herausragende Forschungs- und Entwicklungsprojekte hat jetzt das Wirtschaftsressort des Landes lanciert. Für die erste Runde stellt das Land ein Budget von 800.000 Euro für Projekte in der Umwelttechnik zur Verfügung, um damit für wirtschaftsrelevante Forschungs- und Entwicklungsprojekte in den Bereichen Green Energy (Biomasse), Green Buildings (Gebäudetechnik) und Green Resources (Abfallrecycling) zusätzliche Impulse zu geben. Zwischen 1. August und 30. September 2014 sind steirische Eco-Tech-Betriebe jeder Größenordnung aufgerufen, ihre Projekte einzureichen. Für kleine und mittlere Betriebe gibt es zudem die Förderschiene "Ideenreich", die Zuschüsse für Ideen gewährt.
Alle Details: www.sfg.at/call1 und www.sfg.at/ideenreich

Werden Sie e-Marken-Betrieb

e-markeIhr Betrieb ist bekannt für seine Zuverlässigkeit, Sicherheit, für gute Leistung bei angemessenen Preisen und vorbildhafte Lehrlingsausbildung? Dann sind Sie reif für die e-Marke! Die e-Marke ist eine Qualitäts-Auszeichnung für jeden Elektrotechnikbetrieb, der sie führt. Der Endkunde weiß, dass er sich auf einen e-Marken-Betrieb verlassen kann.

Zahlreiche Vorteile
Jeder e-Markenbetrieb nascht über die Mindestlaufzeit von drei Jahren hinaus an Vorteilen mit, die den Wert des Mitgliedsbeitrages weit übersteigen. Im 3-Jahres-Mitgliedsbeitrag von 500 Euro sind unter anderem inkludiert:

  • 1 Elektrojournal monatlich gratis
  • 1 Jahresmitgliedschaft beim KFE mit allen damit verbundenen Vergünstigungen wie Kurse, Sonderangebot für Prüfgeräte sowie ein Grundpaket an Sicherheitsprotokollen und der Zugang zum neuen OPIP-System
Weiterlesen ...

Der Feed konnte nicht gefunden werden!